Niederlage nach verschenkter erster Halbzeit

Am heutigen Sonntag wartete mit der zweiten Vertretung des SV Dresden-Neustadt die in der Tabelle unmittelbar vor uns platzierte Mannschaft auf uns. Scheinbar hatte unsere Mannschaft mit der frühen Anstoßzeit mehr Probleme, denn nach nicht mal 10 Minuten hatten wir schon mehrere Gegentore gefangen. Die beiden Verteidiger Taavi und Robert wurden dabei größtenteils allein gelassen und standen so häufig 3 Angreifern gegenüber. Christoph tat sein bestes, um den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen, war bei den Nachschüssen aber häufig machtlos. Ganze zweimal wurde in der ersten Halbzeit Druck auf die Verteidigung des Gegners ausgeübt, daraus resultierte ein Eigentor und ein Tor von Nikos, der erfolgreich gegen den Keeper nachsetze und den Ball über die Linie drückte. Für den Trainer bleibt so die große Frage, was bei einer konzentrierten und ernsthaften Herangehensweise eigentlich möglich gewesen wäre ... Die Halbzeitansprache war dementsprechend kurz, da das große Problem nicht taktische oder spielerische Defizite, sondern schlichtweg fehlender Einsatz war. Sicherlich ist das Selbstbewusstsein nach vielen Niederlagen aktuell nicht auf dem höchsten Level, doch gerade gegen Gegner wie heute, gegen die wir absolut mithalten könnten, sind solche Spiele nur nochmal ärgerlicher.

In der zweiten Halbzeit waren wir nun so langsam aufgewacht und hielten stärker dagegen. Trotzdem konnten die Neustädter die Führung zunächst noch erhöhen. Anders als in der ersten Halbzeit liesen wir uns davon jedoch nicht gleich entmutigen, sondern versuchten weiter nach vorn zu spielen. Resultat waren ein schönes Tor von Taavi, der sich allein in der Mitte durchsetzte und den Ball dann überlegt in die Ecke schob, und weitere 2 Treffer von Nikos. Damit erzielte Nikos heute erstmals 3 Treffer in einem Spiel für uns und war fast allein für die etwas positivere Ergebnisgestaltung verantwortlich. Diesen Schwung müssen wir nun unbedingt ins nächste Spiel mitnehmen!

Das Fazit zum Spiel fällt heute deshalb kurz aus: Vor allem haben wir uns heute selbst geschlagen, da der Kampf gegen Neustadt in der ersten Halbzeit überhaupt nicht angenommen wurde. Dank Christoph, Latte und Pfosten kamen wir um eine noch höhere Niederlage drumherum, offensiv wurden zudem viele Chancen einfach nicht konsequent zu Ende gespielt. In der nächsten Woche zeigen wir gegen Goppeln hoffentlich wieder mehr Einsatz und Willen, das Spiel zu gewinnen.

Christoph - Taavi (1), Robert - Oscar, Nicolas, Marlon - Nikos (3), Lisa

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2017 by USV TU Dresden