Auftakt zur Hinrunde gegen Strehlen

Nach langer, fußballfreier Sommerpause (kein Wort über die WM!) wurde es am 01. September wieder ernst für unsere Fußballerinnen und Fußballer der E-Junioren. Frisch gestärkt vom Trainingslager am vorherigen Wochenende gingen wir voll motiviert in unsere erste Begegnung gegen Eintracht Strehlen.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir verteidigten diszipliniert und geordnet, nach vorn wurde gezielt kombiniert und gut zusammengespielt. In der 6. Minute stimmte dann die Ordnung erstmalig nicht mehr und schon kam der Gegner frei zum Torschuss. Christoph hatte den Ball zwar und es blieb unklar, ob der Ball wirklich voll hinter der Linie war, trotzdem einigte man sich auf Tor für Strehlen. Hier hätte ein Videoschiedsrichter mit Torlinientechnologie wirklich helfen können, doch leider sträubt sich der Stadtverband beharrlich gegen solche technischen Hilfen. Spaß beiseite, im Zweifel soll für den Angreifer entschieden werden, und schließlich geht es in der Jugend vor allem ums Tore schießen.

Vom Rückstand ließ sich unsere Mannschaft überhaupt nicht verunsichern, sondern spielte auch weiter super mit. Folgerichtig dann nach 11 Minuten der Ausgleich, als Marlon eine Taavi Ecke aus kurzer Entfernung im Tor unterbrachte. Nur kurze Zeit später konnte sich dann Christoph auszeichnen, als er einen krachenden Fernschuss des besten Spielers von Strehlen aus der Ecke fischte – absolute Glanzparade! Fast im direkten Gegenzug dann die Antwort des USV: nach einem Abschlag von Christoph landet der Ball über Umwege bei Taavi, der aus 15 Metern abzieht. Anders als Christoph kommt der Torwart hier nicht an den Ball – 2:1 nach 15 Minuten!

Strehlen antwortete auf diesen Rückstand mit einer starken Phase, in der wir uns nur noch wenig aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Doch auch unsere Einwechselspieler hielten gut dagegen und ließen nur wenig zu. Und was aufs Tor kam, hatte Christoph in der Regel sicher. Bei einem Schuss in der 20. Minute war er dann allerdings machtlos, wieder hatte die Nummer 10 der Strehlener abgezogen. Nun war die Halbzeit eigentlich schon ganz nah, leider mussten wir jedoch noch einen Gegentreffer hinnehmen. Mit knappem Rückstand ging es also in die Pause.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, wieder stärker aufs eigene Spiel zu setzen, um der Druckphase der Strehlener zu entgehen. Leider zeigte sich in der zweiten Halbzeit, dass die Gastgeber mit ihrer Mannschaft aus vielen 2008ern in ihrem zweiten Jahr E-Jugend einfach ein Stück weiter waren und mehr Energie im Tank hatten als wir. Obwohl sich alle weiterhin kräftig bemühten, kamen wir nun doch häufig einen Schritt zu spät und konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Selbst Bälle, die Christoph hervorragend gehalten hatte, kamen umgehend zurück aufs Tor geflogen, so dass wir noch einige Gegentreffer hinnehmen mussten. Zu allem Überfluss fiel Christoph kurz vor Schluss noch auf die Schulter, verletzte sich zum Glück aber nicht schwerwiegend.

Alles in allem also eine kleine Lehrstunde für uns. An die zusätzlichen 5 Minuten pro Halbzeit müssen wir uns Schritt für Schritt gewöhnen, das werden wir aber ohne Zweifel hinbekommen. Die ohne Frage sehr gute erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir auch mit Mannschaften älterer Jahrgänge zweifellos mithalten können, darauf lässt sich aufbauen!

Wir spielten mit: Christoph – Taavi (1), Nico, Nicolas, Gerda, Oscar – Nikos, Lisa, Luisa, Robert, Marlon (1), Lukas

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2017 by USV TU Dresden