Drittes Spiel, zweiter Sieg

Ein echter Härtetest in Bezug auf die äußeren Umstände war unser drittes Saisonspiel, das wir am Mittwoch gegen die Löbtauer Kickers 2 auf unserem eigenen Platz nachholten. Nachdem es bei der Erwärmung schon ordentlich stürmte, kam pünktlich zum Anpfiff der Regen dazu. In der ersten Halbzeit spielten wir gegen den Wind und mussten uns deshalb auf kurze Pässe und viele Dribblings beschränken, andernfalls kam der Ball schnell zurückgeflogen.

Wie in den ersten beiden Spielen zeigten sich schnell unsere großen Fortschritte zur letzten Saison. Im Sturm wurde sich gut freigelaufen und unsere Abwehr aus Gerda und Taavi lies überhaupt nichts zu. Gekonnt wurden alle Versuche der Löbtauer, durch die Mitte zu dribbeln, abgefangen. Und vorne machte unser neuer Torjäger Marlon da weiter, wo er in den vergangenen Spielen aufgehört hatte. Nach Toren von Marlon in der 8. und 12. (nach tollem Pass von Taavi) Minute und durch Taavi in der 9. und 16. führten wir zur Pause bereits mit beruhigendem Abstand.

In der zweiten Halbzeit wollten wir den Rückenwind nutzen, um schnell vors gegnerische Tor zu kommen. Doch so richtig wollte es nicht mehr klappen, was sicherlich auch am starken Regen lag. So kam außer einem Eigentor kein weiterer Treffer hinzu, auch wenn wir das Spiel weiterhin klar im Griff hatten. Hin und wieder ließen wir die eine oder andere Chance liegen, weil sich nicht richtig freigelaufen wurde, doch daran werden wir im Training weiter arbeiten.

Kurz vor Schluss konnte sich dann Oscar im Tor mit einer tollen Parade auszeichnen, der bis dahin nichts zu tun hatte, was an der disziplinierten Abwehr von Robert und Lisa lag. Auch unsere neuen „Sturmspitzen“ Flo und Fabio brachten sich wieder gut ein und gewöhnen sich so langsam an die Spielsituation. Gleiches gilt für Christoph und Nikos, die vorn schon gut wirbelten. Hier gilt es, demnächst noch schneller zum Torschuss zu kommen! Mit weiterem Training werden wir hier bald die ersten Saisontore bejubeln können.

Die vielen Treffer im anschließenden 9-Meter-Schießen bedeuteten dann viele Liegestütze für den Trainer und nur wenige fürs Team, doch genau so soll es sein. Zum Abschluss gab es dann den obligatorischen Bowling-Jubel, diesmal auch dank freundlicher Unterstützung von Carsten in Bildern festgehalten.

Ein Dank geht auch an alle Eltern, die bei Wind und Wetter am Spielfeldrand aushielten!

Wir spielten mit: Christoph (zweite HZ Oscar) – Taavi (2), Gerda, Marlon (2), Nikos, Oscar – Florian, Fabio, Robert, Lukas – Eigentor (1)

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2017 by USV TU Dresden